Die fliegenden Klassiker des Renaud Marion

Previous Image
Next Image

 

Welch fantastische Welten sich erA�ffnen, wenn der 39 JA�hrige KA?nstler Renaud Marion aus den franzA�sischen Alpen, ans Werk geht. Bereits 2012 stellte der KA?nstler fA?r seine Serie “Air Drive” Kultklassiker der Automobilgeschichte ins Rampenlicht.

a�zSchon als Kind trA�umte ich von einer Zukunft mit fliegenden Autos, Raumschiffen, Parallelwelten, Zeitreisen und AuAYerirdischen, die mit uns zusammen auf der Erde leben wA?rdena�?

erklA�rtA�Renaud Marion. Offen gibt er zu, von Star Wars und anderen Filmen seiner Kindheit, fA?r seine Arbeiten beeinflusst zu sein. Gekonnt platziert er die ewigen Ikonen auf vier RA�ndern vor GebA�uden aus den 70er Jahren. Fast schon ein Stilbruch, wenn man bedenkt, dass die meisten abgelichteten Fahrzeuge nochmals 10 oder 20 Jahre A�lter sind.

a�zIn meiner Vorstellung steckten wir alle in RaumanzA?gen und hantierten mit Laserpistolen. Ich hoffe, jeder Junge trA�umt in einem gewissen Alter von solch einer Zukunft.a�?

Erreicht wird die Optik der Hover-Fahrzeuge A?brigens durch digitale Bildbearbeitung. Puristen kA�nnen somit erleichtert aufatmen – Keine Fahrzeuge kamen hier zu Schaden.

RenaudTatsA�chlich lassen die Bilder den Betrachter fA?r ein paar Momente in surreale, skurrile Welten eintauchen. Wie toll wA�re es, wA?rde das StraAYenbild heute so aussehen? Bedenkt man die Auswahl der verwendeten Fahrzeuge, so gibt es nur eine mA�gliche Antwort. Umwerfend!
Leider trifft der Schock einen dann umso mehr, wird man dann mit der RealitA�t nicht-schwebender Diesel-Kompakten konfrontiert.

VerA�ffentlicht wurden bereits Werke mit den folgenden Fahrzeugen: Aston Martin DB5, Jaguar E-Type, Chevrolet El Camino, Jaguar levitra generika bestellen XK120, Lincoln Continental, Mercedes 300SL Roadster, Mercedes 300SL Paul O’Shea, Mercedes 190SL und Porsche 356. Mit Ausnahme der beiden amerikanischen Vertreter, ist somit fast die gesamte Klassikerelite vertreten.

Momentan kann die Ausstellung in der MAD Gallerie von MB&F in Genf besuchen. Also, mit ausreichend Astronautenfutter im GepA�ck, rauf auf den Wolken-Highway A�und bloAY die Anhalter aus der Nachbargalaxie stehen lassen. Das ist richtig gutes Zeug!

 

Bilder: MAD Gallery /Renaud Marion

 https://scamquestra.com/17-dokazatelsta-i-probely-afery-2.html

Teilst Du diesen Beitrag, bedeutet das die Welt für uns:
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0

Christopher Hofmann