Ferrari F60 America – Eine neue Frisur fA?r 2 Mio. Euro

Previous Image
Next Image

Self Balancing Scooter
Self Balancing Scooter Sale

Erfolgreich, wohlhabend und stylisch. So kategorisiert Ferrari die potentiellen KA�ufer des neuen F60 America. Damit der Style zuverlA�ssig wie der Cheeseburger im Interstate Restaurant der KA�uferschicht angehangen werden kann, bietet Ferrari seine F12 Berlinetta nun mit offenem Dach an. Die F60 Berlinetta ist somit offiziell der teuerste HaarfA�hn der jemals in Nordamerika verkauft wurde. Mit ihm zelebriert Ferrari seine 60 jA�hrige Geschichte in den Staaten.

Die Sache hat jedoch einen Haken. Selbst wenn die 2,5 Mio. US Dollar dem potentiellen KA�ufer als adA�quate Investition in einen Haardompteur erscheinen, bekommen wird man den F60 America wohl nicht. Ferrari hat dieses Modell auf eine StA?ckzahl von nur 10 Exemplaren limitiert. Dank der attraktiven Preisgestaltung sind alle 10 Fahrzeuge selbstverstA�ndlich bereits vergriffen.

10 Exemplare? Lediglich fA?r den nordamerikanischen Markt? Fans des Hengstes aus Maranello wissen natA?rlich sofort an welches legendA�re Fahrzeug der F60 America eine Ode von Leidenschaft und Respekt darstellt. Der Ferrari 275 GTB4 N.A.R.T. Spyder, das vermutlich schA�nste jemals von Menschenhand geschaffene ObjektA�aller Zeiten, wurde im Jahre 1967 ebenfalls in einer StA?ckzahl von nur 10 Exemplaren exklusiv fA?r den nordamerikanischen Markt bereitgestellt.
Wir erinnern uns an das vergangene Jahr als eines dieser Fahrzeuge fA?r 27,5 Mio. US Dollar durch das Auktionshaus RM den Besitzer wechselte.

275_nartDie Homage an den 275 GTB4 N.A.R.T. Spyder soll den selben Leistungsdaten der F12 Berlinetta entsprechen. Vortrieb sorgt der 6,3 Liter V12 mit 730 PS und 690 Nm Drehmoment aus dem Basisauto und beschleunigt die 10 glA?cklichen KA�ufer aus dem Stand in 3,1 Sekunden jenseits der LandstraAYenhA�chstgeschwindigkeit. Drama kommt bei schwerem rechten FuAY inklusive. Die AuAYenpanele der F12 Berlinetta wurden geA�ndert, die “aero bridge” am Heck wurde entfernt. Die Farbgebung erinnert an das North American Racing Team, daher die Bezeichnung N.A.R.T., und dezente Verweise an das 60 jA�hrige JubilA�um schmA?cken den Traum auf vier RA�dern. Die Fahrerseite des Innenraumes ist wie bei den klassischen Rennfahrzeugen des Hauses in Rot gehalten, die Beifahrerseite in Schwarz.

FA?r schlechtes Wetter, oder auch fA?r den Drang einer Out-of-Bed Frisur, wirft Ferrari noch ein Soft Top mit in die Schale. VerlA�sslich soll dieses bis zu einer Geschwindigkeit von immerhin 120 km/h sein. FA?r die amerikanische Fahrweise sicherlich ausreichend. Abzuwarten bleibt, ob der F60 America ebenso wie seine Muse als Ikone in die automotive Geschichte eingehen wird.

Also Motoriker, dies oder 520.833 BigMacs?

Bilder: Ferrari / RM

N10-006 testA� A�,
VCP550 testA� A�,
MB2-707 testA� A�,
JN0-102 testA� A�,
1z0-808 testA� A�,
000-105 testA� A�,
2V0-621 testA� A�,
210-065 testA� A�,
1Z0-060 testA� A�,
70-177 testA� A�,
350-018 testA� A�,
000-089 dumps   ,
300-206 dumps   ,
200-310 dumps   ,
CAP dumps   ,
1z0-808 dumps   ,
c2010-652 dumps   ,
220-802 dumps   ,
MB6-703 dumps   ,
ITILFND dumps   ,
2V0-621 dumps   ,
000-105 dumps   ,
300-115 examA� A�,
CRISC examA� A�,
2V0-620 examA� A�,
1z0-434 examA� A�,
LX0-104 examA� A�,
1Z0-060 examA� A�,
SSCP examA� A�,
9L0-012 examA� A�,
CCA-500 examA� A�,
70-534 examA� A�,
070-461 examA� A�,

Teilst Du diesen Beitrag, bedeutet das die Welt für uns:
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0